Satzung

§ 1. – Name, Gründungsdatum & Sitz

  1. Der Fanclub trägt den Namen „Werder Forever Bonn“.
  2. Die Gründung des Fanclubs wurde am 29.05.04 in Berlin vollzogen.
  3. Der Fanclub hat seinen Sitz in Bonn / NRW.
  4. Das Geschäftjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 – Zweck

  1. Zweck des Fanclubs ist der Zusammenschluss und die Unterstützung des SV Werder Bremen und seinen Fans in der Region, um gemeinsame Aktivitäten (z. B. Fahrten zu Fußballspielen, Fußball-Turnieren, Veranstaltungen etc.) zu organisieren oder gemeinsam daran teilzunehmen.
  2. Der Fanclub verfolgt keine wirtschaftlichen Interessen; die Mittel werden ausschließlich für satzungsmäßige Zwecke verwandt. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Clubs.

§ 3– Mitgliedschaft, Aufnahme

  1. Die Mitgliedschaft wird durch schriftliche Beitrittserklärung erworben.
  2. Das Mindestalter beträgt 18 Jahre.
  3. Jedes Mitglied hat die Möglichkeit die Satzung einzusehen und hat auf dem Entrittsformular mit seiner Unterschrift zu quittieren, dass es die Satzung anerkennt.

§ 4 – Rechte und Pflichten der Mitglieder

  1. Alle Fanclub-Mitglieder sind gleichberechtigt
  2. Alle Fanclub-Mitglieder haben ein Recht auf Teilnahme an allen Veranstaltungen des Fanclubs.
  3. Jedes Mitglied hat auf der Mitgliederversammlung Stimmrecht.
  4. Die Mitglieder sind verpflichtet, diese Satzung und getroffene Beschlüsse einzuhalten.
  5. Die Mitgliedsbeiträge sind regelmäßig und pünktlich zu begleichen
  6. Die Mitgliedschaft kann jederzeit zum Quartalsabschluss beendet werden.
  7. Über Strafen bei Verstoß gegen diese Satzung oder sonstige gültige Beschlüsse stimmen alle Mitglieder ab.

§ 5 – Verlust der Mitgliedschaft

  1. Die Mitgliedschaft erlischt durch

• eine eigenhändige unterschriebene und an den Vorstand gesandte Austrittserklärung. Die Kündigung wird sofort wirksam; der verbleibende Beitrag wird nicht zurückerstattet.
• Ausschluss, der erfolgen kann, wenn sich ein Mitglied mit seinen Beiträgen länger als zwei Monate trotz Mahnung im Rückstand befindet oder vorsätzlich den Zwecken des Fanclubs zuwiderhandelt oder dem Fanclub durch sein Verhalten Schaden zufügt.
• Streichung aus der Mitgliederliste, die erfolgen kann, wenn ein Ausschluss unmöglich geworden ist.
• den Tod

§ 6 – Beiträge

  1. Entnehmen Sie bitte von unserer Internetseite.
  2. Der Jahresbeitrag ist im Voraus zu entrichten. Ratenzahlung ist nicht möglich.
  3. Der erste Jahresbeitrag eines Mitglieds ist sofort bei Unterzeichnung des Mitgliedsantrags fällig.
  4. Aus besonderem Anlass kann die Mitgliederversammlung die Erhebung einer Umlage beschließen.
  5. Ehrenmitglieder sind von der Beitragspflicht befreit.
  6. Der Vorstand kann den Beitrag aus besonderen Gründen erlassen.

§ 7 – Organe des Fanclubs

  1. Die Organe des Fanclubs sind

• Die Mitgliederversammlung
• Der Vorstand

§ 8 – Der Vorstand

  1. Der Vorstand muss aus Vereinsmitgliedern bestehen.
  2. Scheidet ein Vorstandsmitglied aus dem Verein aus, so erlischt automatisch dessen Organstellung.
  3. Der Vorstand besteht aus

• dem 1. Vorsitzenden
• dem 2. Vorsitzenden
• dem Kassenwart
• dem Schriftführer

  1. Der Vorstand führt den Fanclub in gemeinsamer Verantwortung für alle Aufgabenbereiche im Rahmen der Satzung. Er vertritt den Fanclub in der Öffentlichkeit.
  2. Jedes Vorstandsmitglied wird in der jährlich stattfindenden ordentlichen Mitgliederversammlung auf die Dauer eines Jahres gewählt. Jederzeitiges Ausscheiden ist möglich.
  3. Sämtliche Vorstandsmitglieder üben ihre Ämter ohne Vergütung aus.
  4. Der Vorstand haftet weder finanziell noch persönlich für die Mitglieder des Fanclubs. Jedes Mitglied ist für sein Handeln und Tun selbst verantwortlich und gegebenenfalls persönlich zur Verantwortung zu ziehen.

§ 9 – Mitgliederversammlung

  1. Die Mitgliederversammlung besteht aus allen Mitgliedern des Fanclubs.
  2. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet 1 x jährlich in jedem Kalenderjahr statt. Alle Mitglieder werden zuvor schriftlich eingeladen.
  3. Die anwesenden Mitglieder sind beschlussfähig (außer bei Satzungsänderungen: 2/3 Mehrheit).
  4. Die Mitgliederversammlung beschließt über

• Rechenschaftsbericht des Kassenwarts.
• die Entlastung des Vorstandes
• Neuwahlen des Vorstandes
• die Festsetzung der Mitgliedsbeiträge
• Satzungsänderungen
• über Themen, die auf der Versammlung bekannt gegeben werden.

  1. Die Beschlüsse sind schriftlich niederzulegen und vom Schriftführer sowie vom 1. Vorsitzenden zu unterzeichnen.

§ 10 – Kassenführung

  1. Der Kassenwart verwaltet die Materialien und die Kasse des Fanclubs.
  2. Bei der Bank wird ein entsprechendes Vereinskonto eingerichtet.
  3. Der Kassenwart führt ein Kassenbuch. Sämtliche Ein- und Ausgaben müssen durch Belege nachgewiesen werden.
  4. Der Kassierer gibt auf der ordentlichen Mitgliederversammlung Rechenschaft über das abgelaufene Geschäftsjahr des Clubs.

§ 11 – Amtsenthebung und Rücktritt

  1. Mitglieder des Vorstandes können jederzeit von sich aus zurücktreten oder von der Mitgliederversammlung ihres Amtes enthoben werden.
  2. Im Fall der Amtsenthebung ist auf derselben Versammlung eine Ersatzwahl vorzunehmen. Im Fall eines Rücktritts ist auf der nächstfolgenden Versammlung eine Ersatzwahl vorzunehmen. Bis dahin besetzt der Vorstand diesen Posten kommissarisch.
  3. Tritt der Vorstand in seiner Gesamtheit zurück, muss unverzüglich eine außerordentliche Mitgliederversammlung zwecks Neuwahl einberufen werden. Bis zur Neuwahl hat der zurückgetretene Vorstand die Amtgeschäfte fortzuführen.
  4. Die Amtszeit der nach diesen Bestimmungen gewählten Vorstandsmitglieder endet mit dem Zeitpunkt, an dem de Amtszeit der zurückgetretenen Vorstandsmitglieder geendet hätte.

§ 12 – Haftung

  1. Der Fanclub haftet gegenüber seinen Mitgliedern, Besuchern und sonstigen Veranstaltungsteilnehmern nicht für eintretende Unfälle, Diebstähle oder Sachbeschädigungen.

§ 13 – Satzungsänderungen

  1. Satzungsänderungen können nur mit vorheriger Ankündigung von der Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von 2/3 der abgegebenen Stimmen beschlossen werden. Der Gegenstand der Änderung ist den Mitgliedern vorab mitzuteilen. Die Erteilung von Vollmachten ist unzulässig.

§ 14 – Auflösung

  1. Der Antrag auf Auflösung des Fanclubs muss schriftlich auf der Mitgliederversammlung gestellt werden.
  2. Es müssen mindestens Dreiviertel aller Mitglieder anwesend sein.
  3. Eine Dreiviertel-Mehrheit entscheidet.
  4. Bei Auflösung des Fanclubs wird das vorhandene Vermögen zu gleichen Teilen unter den Mitgliedern aufgeteilt.